WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Anzeige: Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt ist der Anzeigenpartner verantwortlich.

Sparplan-Rechner

Gestalten Sie mithilfe des Sparplan-Rechners der WirtschaftsWoche Ihren individuellen Sparplan und lassen Sie sich je nach Belieben Sparrate, Ansparzeit, Zinssatz oder das Endkapital berechnen.

Drucken

Bitte wählen Sie hier, was errechnet werden soll.

Monatliche Sparrate  Euro
Zinssatz  %
Ansparzeit  Jahre
Endkapital  Euro
 
Soll die Abgeltungsteuer abgezogen werden?
Quelle: FMH-Finanzberatung
Realisierung: ALF AG

Sparen leichtgemacht: So funktioniert der Sparplan-Rechner

Sie wollen wissen, wie viel Geld Sie monatlich zurücklegen müssten, um nach einigen Jahren über ein bestimmtes Endkapital zu verfügen? Dann wählen Sie bitte rechts die Option „Sparrate“ aus und geben Ihre Daten zum Zinssatz, zur Ansparzeit und zum erwartenden Endkapital an.

Sie möchten herausfinden, welchen Zinssatz Sie erhalten müssten, um bei einer konstanten Sparrate über einen festgelegten Zeitraum Ihr gewünschtes Endkapital zu erreichen? Dann wählen Sie bitte „Zinssatz“ zur Berechnung aus und machen Angaben zur Sparrate und Ansparzeit sowie zum Endkapital.

Sie interessieren sich dafür, wie viele Jahre Sie monatlich Geld zurücklegen müssten, um ein bestimmtes Kapital zu haben? Dann klicken Sie bitte auf „Ansparzeit“ und geben an, wie hoch Ihr Zinssatz, die Sparrate und das gewünschte Endkapital ist.

Sie wollen wissen, wie viel Kapital Sie besitzen würden, wenn Sie monatlich über eine festgelegte Zeitspanne einen bestimmten Geldbetrag zurücklegen? Dann wählen Sie bitte „Endkapital“ aus und tragen Ihre Daten zur Sparrate, zum Zinssatz und Ansparzeitraum ein.

Vor jeder Kalkulation können Sie noch darüber entscheiden, ob die Abgeltungssteuer berücksichtigt werden soll oder nicht. Sind alle Eingaben erfolgt, klicken Sie auf „Berechnen“ und unser Sparplan-Rechner präsentiert Ihnen das gewünschte Ergebnis. Bei Interesse können Sie sich gegebenenfalls den kompletten Verlauf Ihres Sparplans anschauen.

Spartipps für den Alltag – wo Sie richtig einsparen können

Sparplan-Rechner

Grundsätzlich sollten Sie vor dem Geld ausgeben die Preise und Konditionen unterschiedlicher Anbieter vergleichen. Online-Vergleichsseiten erleichtern Ihnen die Recherche. Apps, die Ihnen beispielsweise die günstigsten Spritpreise in der Umgebung anzeigen oder Sie über aktuelle Rabattaktionen informieren, können Sie ebenfalls beim Sparen unterstützen. Achten Sie darauf, Ihr Konto nicht unnötig zu überziehen und sprechen Sie mit Ihrer Hausbank über günstigere Dispo-Konditionen. Für einen besseren Überblick über Ihre Ein- und Ausgaben, empfiehlt es sich, ein Haushaltsbuch zu führen. Eventuell zeichnet sich hier und da noch Einsparpotenzial ab. Die folgenden Tipps können Sie problemlos in Ihren Alltag übernehmen:

  1. Senken Sie Ihren Energieverbrauch: Stellen Sie Ihre Heizung nie ganz ab, denn es kostet umso mehr Energie den ausgekühlten Raum wieder aufzuheizen. Außerdem sollten Sie vor jedem Heizkörper etwas Platz lassen, damit sich die Wärme besser verteilen kann.
  2. Das Geld liegt im Keller: Misten Sie mal wieder aus, vielleicht lassen sich ein paar der alten Sachen noch verkaufen und versuchen Sie erst Sachen zu reparieren bevor Sie etwas Neues kaufen.
  3. Reduzieren Sie Ihren Spritverbrauch: Bilden Sie Fahrgemeinschaften und nutzen Sie öfter mal das Fahrrad. Oft lassen sich unnötige Fahrten vermeiden, indem Sie Besorgungen und Termine zusammenlegen.
  4. Nutzen Sie Angebote: Informieren Sie sich beispielsweise bei Ihrer Krankenkasse über Zuschüsse für Fitnesskurse und nehmen Sie die kostenlosen Vorsorgeuntersuchungen wahr.
  5. Senken Sie Ihren Wasserverbrauch: Ziehen Sie die Dusche dem ausgiebigen Baden vor und rüsten Sie eine Spartaste bei der WC-Spülung nach.

Weitere Rechentools für Geldanlage, Vorsorge oder Haushalt

Artikel zum Thema Sparplan

Varta-Großaktionär Michael Tojner Wie der Hauptaktionär Varta auspresst

Die neue Superbatterie muss ein Erfolg werden – sonst drohen womöglich Ertragsprobleme. Denn der Batteriehersteller Varta wird von Großaktionär und Aufsichtsrat Michael Tojner ordentlich ausgepresst.
von Melanie Bergermann

Bundesnetzagentur Dieser Mann hat die Formel zur Gas-Rationierung

Robert Habeck hat einen Gas-Sparplan vorgelegt. Welche Unternehmen müssen zuerst auf Gas verzichten, wenn Putin den Hahn abdreht? Ein Referent der Bundesnetzagentur entwickelt eine digitale Formel für den Winter.
von Florian Güßgen

Gecrashte Fonds Haben ETFs jetzt ausgedient?

Der langsame Crash wirft Zweifel an börsengehandelten Indexfonds (ETFs) auf. Klassische Fondsmanager sehen ihre Chance. Doch viele Versprechen sind nur Marketing.
von Saskia Littmann

Weniger Gas aus Russland Der Habeck-Plan – wie eine schwere Gaskrise verhindert werden soll

Nach der Drosselung russischer Gaslieferungen ist die Lage angespannt. Im Winter könnte es eng werden, daher ergreift Wirtschaftsminister Habeck nun Gegenmaßnahmen. Dabei gibt es eine bittere Pille.

Energiekrise Mega-Wärmepumpen sollen der Industrie beim Gasausstieg helfen

Bisher heizten sie vor allem Eigenheime. Doch neue Wärmpumpen erzeugen nun so große Hitze, dass Bäckereien, Papier- oder Chemiefabriken damit russisches Gas ersetzen könnten – wenn die Regulierung sie nicht ausbremst.
von Andreas Menn

Energiekrise Gazprom drosselt Gas-Lieferungen noch mehr, Habeck ruft zum Energiesparen auf

Während Kanzler Scholz in der Ukraine ist, drosselt Gazprom seine Lieferungen nach Deutschland weiter. Die Sorge wächst, dass Kremlchef Putin den Gashahn ganz zudreht.

Drohender Gas-Lieferstopp Bald beginnt Deutschlands längster Winter

Bislang strömt das Gas aus Russland. Aber wie lange noch? Ist Deutschland jetzt für einen Lieferstopp gewappnet? Eine Bilanz in fünf Punkten – mit Blick auf neue Helden, neue Allianzen und neue Machtverhältnisse.
von Florian Güßgen

Energie Der Gas-Sparplan für die deutsche Wirtschaft

Die Regierung will den privaten Gasverbrauch senken. Mehr Sparpotenzial aber bietet die Industrie – erste Projekte sind vielversprechend.
von Konrad Fischer, Florian Güßgen, Andreas Menn und Jürgen Salz

Riedls Dax-Radar Fünf Risiken überschatten die Börsenerholung

Nach vier Wochen Kursgewinn wächst die Hoffnung, dass die Aktienmärkte das Schlimmste überstanden haben. Die Wette darauf ist mutig, aber nicht aus der Luft gegriffen. 
Kolumne von Anton Riedl

Aktiensparen mit Indexfonds Kann ich mit einem ETF-Sparplan reich werden?

Eine Leserin will Geld in einen ETF-Sparplan investieren, aber monatlich nur kleines Geld einsetzen. Bringt das Sparen dann überhaupt etwas? Der WiWo Coach rechnet nach.
von Stefanie Kühn