WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Anzeige: Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt ist der Anzeigenpartner verantwortlich.

Sparplan-Rechner

Gestalten Sie mithilfe des Sparplan-Rechners der WirtschaftsWoche Ihren individuellen Sparplan und lassen Sie sich je nach Belieben Sparrate, Ansparzeit, Zinssatz oder das Endkapital berechnen.

Drucken

Bitte wählen Sie hier, was errechnet werden soll.

Monatliche Sparrate  Euro
Zinssatz  %
Ansparzeit  Jahre
Endkapital  Euro
 
Soll die Abgeltungsteuer abgezogen werden?
Quelle: FMH X
Realisierung: ALF AG

Sparen leichtgemacht: So funktioniert der Sparplan-Rechner

Sie wollen wissen, wie viel Geld Sie monatlich zurücklegen müssten, um nach einigen Jahren über ein bestimmtes Endkapital zu verfügen? Dann wählen Sie bitte rechts die Option „Sparrate“ aus und geben Ihre Daten zum Zinssatz, zur Ansparzeit und zum erwartenden Endkapital an.

Sie möchten herausfinden, welchen Zinssatz Sie erhalten müssten, um bei einer konstanten Sparrate über einen festgelegten Zeitraum Ihr gewünschtes Endkapital zu erreichen? Dann wählen Sie bitte „Zinssatz“ zur Berechnung aus und machen Angaben zur Sparrate und Ansparzeit sowie zum Endkapital.

Sie interessieren sich dafür, wie viele Jahre Sie monatlich Geld zurücklegen müssten, um ein bestimmtes Kapital zu haben? Dann klicken Sie bitte auf „Ansparzeit“ und geben an, wie hoch Ihr Zinssatz, die Sparrate und das gewünschte Endkapital ist.

Sie wollen wissen, wie viel Kapital Sie besitzen würden, wenn Sie monatlich über eine festgelegte Zeitspanne einen bestimmten Geldbetrag zurücklegen? Dann wählen Sie bitte „Endkapital“ aus und tragen Ihre Daten zur Sparrate, zum Zinssatz und Ansparzeitraum ein.

Vor jeder Kalkulation können Sie noch darüber entscheiden, ob die Abgeltungssteuer berücksichtigt werden soll oder nicht. Sind alle Eingaben erfolgt, klicken Sie auf „Berechnen“ und unser Sparplan-Rechner präsentiert Ihnen das gewünschte Ergebnis. Bei Interesse können Sie sich gegebenenfalls den kompletten Verlauf Ihres Sparplans anschauen.

Spartipps für den Alltag – wo Sie richtig einsparen können

Sparplan-Rechner

Grundsätzlich sollten Sie vor dem Geld ausgeben die Preise und Konditionen unterschiedlicher Anbieter vergleichen. Online-Vergleichsseiten erleichtern Ihnen die Recherche. Apps, die Ihnen beispielsweise die günstigsten Spritpreise in der Umgebung anzeigen oder Sie über aktuelle Rabattaktionen informieren, können Sie ebenfalls beim Sparen unterstützen. Achten Sie darauf, Ihr Konto nicht unnötig zu überziehen und sprechen Sie mit Ihrer Hausbank über günstigere Dispo-Konditionen. Für einen besseren Überblick über Ihre Ein- und Ausgaben, empfiehlt es sich, ein Haushaltsbuch zu führen. Eventuell zeichnet sich hier und da noch Einsparpotenzial ab. Die folgenden Tipps können Sie problemlos in Ihren Alltag übernehmen:

  1. Senken Sie Ihren Energieverbrauch: Stellen Sie Ihre Heizung nie ganz ab, denn es kostet umso mehr Energie den ausgekühlten Raum wieder aufzuheizen. Außerdem sollten Sie vor jedem Heizkörper etwas Platz lassen, damit sich die Wärme besser verteilen kann.
  2. Das Geld liegt im Keller: Misten Sie mal wieder aus, vielleicht lassen sich ein paar der alten Sachen noch verkaufen und versuchen Sie erst Sachen zu reparieren bevor Sie etwas Neues kaufen.
  3. Reduzieren Sie Ihren Spritverbrauch: Bilden Sie Fahrgemeinschaften und nutzen Sie öfter mal das Fahrrad. Oft lassen sich unnötige Fahrten vermeiden, indem Sie Besorgungen und Termine zusammenlegen.
  4. Nutzen Sie Angebote: Informieren Sie sich beispielsweise bei Ihrer Krankenkasse über Zuschüsse für Fitnesskurse und nehmen Sie die kostenlosen Vorsorgeuntersuchungen wahr.
  5. Senken Sie Ihren Wasserverbrauch: Ziehen Sie die Dusche dem ausgiebigen Baden vor und rüsten Sie eine Spartaste bei der WC-Spülung nach.

Weitere Rechentools für Geldanlage, Vorsorge oder Haushalt

Artikel zum Thema Sparplan

Vorreiter in der EU Spaniens ehrgeiziger Einsparplan gegen Energieverschwendung

Premier Pedro Sánchez hat vor seinem Sommerurlaub einen Energiesparplan verabschiedet - auch auf Druck der Deutschen. Der Energiesparplan geht weit über das hinaus, was sonst in der EU gilt - und war längst überfällig.
von Stefanie Claudia Müller

Vermögensaufbau So gelingt das ETF-Sparen für die eigenen Kinder

Eltern wollen ihre Kinder finanziell absichern. Ein Leser hat sich für einen ETF-Sparplan entschieden. Er will wissen, welche Indexfonds und Sparplananbieter sich eignen.
von Stefanie Kühn

WiWo Coach Wie kann ich 10.000 Euro mittelfristig gut anlegen?

Ein Leser bekommt Geld aus einem Bausparvertrag und will wissen, wie er es am besten investieren kann – aber nur für fünf Jahre. Finanzexpertin Annabel Oelmann hilft.
von Annabel Oelmann

Gaskrise EU-Energieminister einigen sich auf Gas-Sparplan

Angesichts der Angst vor einem vollständigen Stopp der Gaslieferungen aus Russland wollen die EU-Staaten gemeinsam Energie sparen. Die Ambitionen sind allerdings nicht so groß wie von der EU-Kommission erhofft.

Energiegeld Schwesig fordert wegen hoher Energiepreise mehr Entlastung für Rentner

Die Regierung kündigte an, beim Gasversorger Uniper einzusteigen, um steigende Kosten an Kunden weiterzugeben. Manuela Schwesig fordert nun staatliche Unterstützung für Bürger mit geringem Einkommen.

Sanktionen „Nur eine Frage der Zeit, bis Russlands Wirtschaft einen härteren Schlag erleiden wird“

Wenn Russland durch Wirtschaftssanktionen wirklich unter Druck geraten soll, müssen die Ausnahmeregelungen für Energie fallen. Sozial schwache Bevölkerungsgruppen und labile Staaten brauchen dann aber Hilfe.
Gastbeitrag von Mohamed A. El-Erian

Hoffnung LNG Neue Pipeline im Rekordtempo: „Im Dezember wird sie fertig“

Falls Putin das Gas doch noch abdreht, soll ein schwimmendes LNG-Terminal Deutschland retten. Dafür braucht es eine Pipeline – 26 Kilometer, bis Jahresende. Franz-Josef Kißing baut sie. Ein Wettlauf mit der Zeit.
von Florian Güßgen

„Energie als Waffe“ EU-Kommission präsentiert Gasplan mit Sparzwang

Für den Fall eines russischen Gas-Lieferstopps werden in Europa verheerende Konsequenzen befürchtet. Um vorbereitet zu sein, macht die EU-Kommission nun weitrechende Vorschläge.

Altersvorsorge Soll ich meine Rürup-Rente beitragsfrei stellen?

Mit 54 Jahren hinterfragt unser Leser seine klassische Rürup-Rentenversicherung. Sollte das Geld besser in Indexfonds fließen? Ein Fall für den WiWo Coach.
von Michael Ritzau

Schuldenbremse 2023 Versteckter Sparplan: Lindners großes Streichkonzert

Bundesfinanzminister Lindner will 2023 die Schuldenbremse einhalten und keine Steuern erhöhen. Um den Staatshaushalt zu sanieren, verlangt er strikte Ausgabendisziplin und kürzt Subventionen – zum Teil auf subtile Weise.
von Christian Ramthun